Psychotherapie – der erste Schritt

Ein überflutetes Leben braucht professionelle Unterstützung.
Es ist nicht immer einfach sich Hilfe zu holen, es wird mit „Versagen“ und „Kranksein“ gleichgesetzt.
 Es braucht Mut sich in Beratung zu begeben und einen Wunsch zur Veränderung zu entwickeln.
Es braucht Courage sich in einen intimen nicht wertenden Raum zu begeben.  
Es braucht das Erkennen der eigenen Ängste um eine gemeinsame Reise in das  innere Verstehen zu unternehmen.

Psychodynamische Psychotherapie

Diese Therapie.- bzw. Begegnungsform gibt ihnen Raum und Zeit, die Gefühle, die sie in Bezug auf sich und andere haben, zu erleben und sie zu reflektieren. Es gibt uns die Möglichkeit die Macht der Vergangenheit auf die Emotionen von heute zu erkennen und sie bewusst zu machen. Die Therapie ermöglicht ein Verstehen des eigenen Seins durch das Anerkennen der unbewussten Gefühle die ihre Wurzeln in der Vergangenheit haben. Durch das Bewusstwerden dieser Zusammenhänge können sie das hier und jetzt aktiver und bewusster gestalten und werden nicht mehr von den Erfahrungen aus der Vergangenheit getrieben.

Dauer

Wöchentlich eine Sitzung (45 Minuten), bei Bedarf auch mehr. Der Fokus kann auf einer speziellen Fragestellung liegen, wobei ein geringeres Stundenausmaß nötig ist, bis zu einer tieferen Veränderung, mit einem Zeitaufwand von mehreren Jahren.

Website von dialogdramaturgie.at